VDH Strukturen und Dissidentenvereine

 ( den Mops betreffend)


Die Fédération Cinologique Internationale auch FCI genannt ist eine Organisation welche die Schirmherrschaft über die weltweite Organisation der Rassevereine übernommen hat.


Jedes Land (weltweit) unterliegt den Bestimmungen der FCI., (welche den Rassestandard festlegt).


Für Deutschland ist es der VDH

für Italien  E:N.C:I.

Für Amerika : American Kennel Club

Japan, China, Südafrika......jedes weltweit vertretene Land hat seine Organisation in der F.C.I


In Deutschland ist es also der VDH, dem wiederum alle Rassen angeschlossen sind. wie ZB.


 

Deutsche Schäferhund

Labrador

Beagle

Husky

Mops

Windhunde

etc.


Die Rassehundevereine müssen sich an die weltweiten Strukturen halten, sind aber in ihren Möglichkeiten für die jeweilige Rasse zuständig. Das bedeutet,


Gesundheit

Leistung

Genetik


Innerhalb der Länder werden Meisterschaften sogenannte Schauen absolviert.

Die Regeln bestimmt die FCI und jede Rasse hat seine Ausführungsbestimmungen.


Nationale

internationale Ausstellungen

Europameisterschaften etc.


Man kann diese Strukturen ganz gut mit dem Fußball vergleichen


FIFA (weltweit)

DFB (Deutschland)

einzelne Vereine (Bayern München,Dortmund etc.)


Es gibt deutsche Meisterschaften

Pokalspiele

Europameisterschaften

Weltmeisterschaften


Nun kann in Deutschland jeder Bürger einen Verein gründen wenn er mindestens 10 Gleichgesinnte findet.


Diesen Verein, nennen wir ihn mal beispielsweise “Verein der schönen Hunde”

Diese Organisation kann dann z.B Ihre eigenen Meisterschaften ausführen.


Champions

Europameisterschaften

Weltmeisterschaften


Der einzige Haken an der Sache, diese Meisterschaften haben keine Aussagekraft.


Auch ich bin nicht immer mit dem einverstanden was VDH, FCI vereinbaren aber es ist nun mal der einzig weltweit anerkannte Verein und wenn man etwas verändern will sollte man im VDH dafür kämpfen und das ist sehr aufwendig – aber nicht unmöglich


Jetzt beschäftigen wir uns mal mit dem Mops.

Viel wird über die gesundheitlichen Probleme geschrieben und in den Medien verbreitet.


Sicherlich gibt es Probleme und wir müssen etwas dagegen unternehmen.

Seit mehreren Jahren stehen Herzkontrolle und Belastungstest im Vordergrund unserer Zucht.

Es wird auf nicht zu viel Faltenbildung geachtet und darauf, dass die Nasenlöcher weit geöffnet sind.


Aber wir wollen auch die positiven Eigenschaften unseres kurzschnäuzigen Vierbeiners erhalten.


Kinderlieb, tierlieb, anpassungsfähig, verspielt, aggressionsfrei, um nur einige Eigenschaften   aufzuzählen.     


Nun kommen wir zu den sogenannten DESSIDENTENVEREINE Organisationen, welche sich außerhalb der FCI,VDH bewegen.

Hier will ich nur einige nennen.


 

MPRV

VMV


 

Ich kann doch nicht den Mops mit einer anderen Rasse mischen und behaupten er sei reinrassig und stelle dann noch Papiere aus.

Keine internationale Organisation wird dafür einstehen.

Man kann mit viel Geduld verbessern aber nicht indem ich den Mops einkreuze mit welcher Rasse auch immer. Mich dann hinstelle und behaupte das sei ein Mops.

Es sind Mischlinge und das brauch ich auch nicht schönreden. Denn wenn ich eine Rasse einmische, gehen mir natürlich auch andere positive Eigenschaften verloren.


Ich spreche den Vereinen nicht ihre Liebe zu den Tieren ab. Aber wenn ich die „Rasse Mops“ liebe, dann sollte ich auch dafür kämpfen, dass innerhalb der bestehenden INTERNATIONALEN Strukturen etwas verändert wird. Natürlich geht das nicht von jetzt auf gleich. Aber wenn die Menschheit es geschafft hat aus dem Wolf die verschiedensten Rassen zu züchten, so wird sie es auch schaffen, in der Zukunft mit dem zur Verfügung stehenden genetischen „Matrial „eine Änderung herbeizuführen aus Liebe zu unserem „Mops“ und zum Erhalt der Rasse und zur Verbesserung der Lebensqualität unserer Vierbeiner.


 


 

 

 

122320