Gesundheit und Verpaarung

Züchten bedeutet nicht vermehren sondern es ist der Versuch der Verbesserung der Rasse.

Warum fährt man 1650 km nach Norwegen zum Decken, wenn man auch in Deutschland auf einen schönen Rüden zurückgreifen kann.

Viel wird über die gesundheitlichen Probleme des Mopses geschrieben und in den Medien verbreitet

Sicherlich haben wir Probleme und müssen etwas dagegen unternehmen.

Seit mehreren Jahren stehen Herzkontrolle und Belastungstest im Vordergrund unserer Zucht. Es wird auf geringe Faltenbildung geachtet und darauf, dass die Nasenlöcher weit geöffnet sind.

Mein Zuchtziel sind gesunde, lebensfrohe und vitalen Möpschen, welche Knochenkraft und harmonische Anatomie mit Gesundheit und Vitalität vereinen.

Deshalb greife ich gerne auf amerikanisch, brasilianische Blutlinien zurück, auch wenn ich, wie in diesem Fall, bis in den Norden Norwegens reisen muss.

 

Untersuchungen

Meningoenzephalitis N/N

Patella O/O

DNA geprüft

1. Belastungstest ohne Beanstandung

Herzfrequenz: in Ruhe 84 nach Belastung 120 nach 5 Min.80

2. Belastungstest ohne Beanstandung

Herzfrequenz: in Ruhe 88 nach Belastung 100 nach 5 Min 80

ZTP (Zuchttauglichkeitsprüfung) ohne Beanstandung

Zähne vollständig

Zuchtbewertung "V" (vorzüglich) letzte Ausstellung am 17, April 2016 "V" Platz 3

 

 

 

 

 

 

 

122374